Alles kostenlos

Vor Monaten wurde ein Reihenhaus in Seenähe für viel Geld verkauft. Es wurde vor sechzig Jahren gebaut. Seit dem wurde nichts gemacht, weder an Fenstern, Dach, noch an Türen oder Leitungen und Rohren. Der Käufer ist ein alter Mann, er nennt das alte Reihenhaus das neue Objekt in seiner Sammlung. Er hat schon einige andere Objekte in dieser Stadt. Für ihn läuft es gut. Dieses Haus kaufte er für seine Kinder. Nicht zum drin Wohnen, nein, sie leben ganz woanders. Er hat es für sie gekauft, damit sie auch etwas haben. Es soll ihr erstes Renditeobjekt werden.
Nun wird das alte Haus saniert. Zuerst die wichtigsten Arbeiten außen, vor allem eine neue Tür und ein neues Garagentor. Dann die Fenster und die Fassade. Damit die Handwerker immer direkt vor dem Haus parken können, stellt der alte Mann eine Absperrung auf der Bordsteinkante auf. Zwei jederzeit versetzbare Metallstangen zwischen denen ein rotweiß gestreiftes Absperrband befestigt ist. Es interessiert ihn nicht, dass er das nicht darf. Da muss erst einmal einer kommen und es mit ihm aufnehmen. Was bislang noch nie passiert ist.
Mittlerweile sind die Sanierungsarbeiten innen angekommen. Vor dem Reihenhaus steht nun ein großer Sprinter aus Polen. Auf seiner Seite prangt in großen Lettern ein Werbespruch auf Deutsch: ANKUNFT, BERATUNG, BEWERTUNG, MESSUNG, ALLES KOSTENLOS. Den Werbebildern darüber nach zu urteilen machen sie Geländer für Treppen und Balkone.
Sie werden viel billiger als ihre deutschen Kollegen sein. Für den Hauskäufer und seine Rendite wird es sich lohnen. Nur irgendwann, wenn es nur noch arbeitslose deutsche Handwerker und Arbeiter gibt, wird er keine Rendite mehr machen können, und Polen werden sich die Miete, bei dem was sie bei ihren deutschen Dumpingaufträgen verdienen, auch nicht leisten können. So viele Manager in Arbeit und Lohn kann es in einem Land wie Deutschland gar nicht geben, dass die Rechnung dieser Investoren und Renditeoptimierer aufgehen könnte.

Veröffentlicht von

susanne

Das aktuelle Quartier der Quartierschreiberin ist Hannover.